JAN HENDERIKSE – Verlockungen des Alltags

08. Februar bis 28. April 2019

 

Jan Henderikse (*1937 in Delft/NL) ist einer der wichtigsten Repräsentanten der niederländischen Gegenwartskunst. Zusammen mit den Künstlern Kees van Bohemen, Henk Peeters, Armando und Jan Schoonhoven gründete er 1959 die Gruppe Nul - eine parallele Künstlerbewegung zur deutschen Gruppe ZERO. Seine aus alltäglichen Materialien entstandenen und von einer „Ästhetik des Banalen“ sprechenden Assemblagen, Montagen und seriellen Reihungen zeigen in der Tradition des Readymade Anklänge an Nouveau Réalisme und Pop Art. Die Werke aus vorgefundenem Material, den Ready-Mades, brachten ihm auch den Beinamen „King of Trash“ ein.

 

Arbeiten von Henderikse wurden in zahlreichen internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert, u.a. in New York, Berlin und Amsterdam. Er lebt und arbeitet heute in Antwerpen und New York.

 

Foto: Robbert Fortgens, Antwerpentext , Jan Henderikse, 2014

Abb.: Henderikse, Plastic Bottles, 2016

Abb.: Henderikse, Checkout, 2018

Abb.: Henderikse, Untitled