MANFRED BAUMANN | Vision

12. März bis 15. Juni 2014

 

Manfred Baumann (*1968), Wiener mit Zweitwohnsitz in Los Angeles, ist einer der bedeutendsten und bekanntesten Fotografen unserer Zeit geworden. Mit Vorbildern wie Ansel Adams, Alfred Eisenstaedt, Peter Lindbergh oder Helmut Newton im Kopf traute er sich an bisher unbekannte wie auch oftmals ungewöhnliche Bildideen heran und scheute sich nicht davor, seinen Ideen und Vorstellungen freien Lauf zu lassen.

Manfred Baumanns Fotografie erstreckt sich über verschiedene Themenbereiche, die sich auch in der als Retrospektive angelegten Schau „Vision“  widerspiegeln:

Zum einen sind es die stilvoll inszenierten FINE NUDE ART Aufnahmen, die seine BetrachterInnen in Erstaunen versetzen und ihre Anerkennung in der Kunstszene gefunden haben, zum anderen schafft er es mit atemberaubenden LANDSCHAFTSAUFNAHMEN sein umfassendes Talent in der Fotografie zu unterstreichen. Darüber hinaus hat sich der österreichische Starfotograf weltweit einen Namen mit Charakterbildern BERÜHMTER PERSÖNLICHKEITEN wie Tony Curtis, Sir Roger Moore oder Bruce Willis gemacht. Gekonnt setzt er die Celebrities in Szene und bringt sie uns damit näher.

Trotzdem setzte diese Ausstellung einen gewissen Schwerpunkt auf sein neuestes Projekt LIFE & ALIVE: dafür hat Manfred Baumann auf bekannte Gesichter und hübsche Körper verzichtet. Er nimmt Menschen ins Visier, die am Rand stehen - am Rand der Gesellschaft, am Rand ihres Lebens. Baumann besuchte mit seiner Kamera unter anderem Bewohner eines Obdachlosenheims (ALIVE) und beinahe Hundertjährige in ihrem letzten Domizil (LIFE). Unretuschiert und unzensiert erzählt er mit seinen Fotos die vielfältigen Geschichten von Menschen, die sonst keine Stimme hätten.

 

Hackberry Store, 2002

Hackberry Store, 2002