NIKA OBLAK & PRIMOŽ NOVAK
And Now for Something Completely Different 3

26. Juni bis 21. Juli 2013


2012 wurde vom Land Kärnten in Kooperation mit der Kulturabteilung Klagenfurt erstmalig ein Stipendium für künstlerische Fotografie und elektronische Medien ausgeschrieben. Von Mai bis September arbeitet der/die StipendiatIn im Maleratelier der Stadt Klagenfurt mit einer begleitenden Ausstellung im Living Studio der Stadtgalerie Klagenfurt. Heuer ging das Stipendium an Nika Oblak & Primož Novak aus Laibach (*1975 & *1973), die seit 2003 als Künstlerduo zusammenarbeiten. Beide studierten an der Akademie der Schönen Künste in Laibach und an der Universität der Künste in Berlin.

Die Ausstellung konzentrierte sich auf ihre installative Arbeit, in der Oblak & Novak ihre Videoperformances mit Pneumatik verknüpfen und so den virtuellen Raum der Medien mit dem dreidimensionalen Raum des Realen verknüpfen. In kurzen Videoszenen, die sich endlos wiederholen, erproben sie die Aus-Breitung der Bewegung aus dem Kader des Bildes hinein in die Welt der Objekte. Als Protagonisten ihrer Filme können sie zwar die Gummi-Außenhaut der Monitore dehnen, ihnen aber nicht entkommen.

In diesen pneumatischen Arbeiten befassen sich Oblak & Novak mit unserem heutigen alltäglichen Leben, mit der Monotonie und der Routine unserer Existenz, aber auch mit unserer Beziehung zur Technologie. Sie beobachten und problematisieren unsere zeitgenössische Existenz, die Beziehung von Realität und Fiktion und die Absurdität des Realen stets mit hintergründigem Witz. Ihr manchmal schwarzer Humor verbindet sich mit dem melancholischen Gefühl, in einer (fast) aussichtslosen Situation zu stecken.
 

Ausstellungsansicht Oblak & Novak
Ausstellungsansicht Oblak & Novak
Ausstellungsansicht Oblak & Novak