KLAGENFURT 500 - Klagenfurter FamiliengeschichteN 

5. Mai bis 22. Juni 2018


Im Rahmen des Klagenfurt 500-Jahre-Jubiläums stellt die Stadt 500 Jahre Familienleben in Klagenfurt in den Mittelpunkt.

Im Zentrum aller politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen stand und steht die Familie, wie vor 500 Jahren ist sie
auch heute ein wesentlicher grundlegender Baustein der Gesellschaft. Die Klagenfurter FamiliengeschichteN zeigen
eine faszinierende Geschichte von Beständigkeit und Veränderung, in der sich sowohl die Definition als auch die Seinsform
von Familie gewandelt hat.

War es noch vor 100 Jahren die Großfamilie oder die „Vater, Mutter, Kinder“ Familie, so gibt es heute viele Formen des
familiären Zusammenlebens. Gerade in den letzten 50 Jahren haben sich mit der Veränderung der rechtlichen Situation
für Mitglieder der Familie, der Fördermaßnahmen, der Arbeitsbedingungen und der Öffnung der Gesellschaft hin zu
individuellen Lebensformen viele neue Möglichkeiten des Zusammenlebens als Familie entwickelt.

Die Ausstellung zeigt das Alltagsleben von Familien in Klagenfurt, die Bilder stammen aus privaten Archiven.
Fotografieren war und ist eine wichtige Dokumentationsform im privaten Alltag und zeigt individuelle Wirklichkeit, ohne
medial zu verwertende Produktionszwänge. Die Schau erstreckt sich von historischen bis hin zu aktuellen Familienfotos.
Dabei werden Alltagssituationen wie Feste, gemeinsames Essen, Urlaub, Haushaltsarbeit, Erwerbsarbeit und Freizeit-
gestaltung von Familien in Klagenfurt gezeigt.


Dazu gibt es ein interessantes Side-Programm:

Im Gespräch mit der Klagenfurter Familie Jäger, 8.5.2018, 18 Uhr
Vortrag: Familienrecht gestern – heute, 15.5.2018, 19 Uhr
Scribaria-Lesung: FamiliengeschichteN, 29.5.2018, 19 Uhr
Vortrag: FamilienspracheN, 8.6.2018, 19 Uhr
Im Gespräch mit der Klagenfurter Familie Chedjou, 15.6.2018, 19 Uhr

Finissage zur Ausstellung "Klagenfurter FamiliengeschichteN", 22.6.2018, 19 Uhr


Veranstalter: PROJEKTGRUPPE FRAUEN in Kooperation mit dem Büro für Frauen,  Chancengleichheit und
Generationen der Landeshauptstadt Klagenfurt