LUKAS VEJNIK - Land der Moderne

LAND DER MODERNE begibt sich auf die Spuren der bisher wenig beachteten Nachkriegsarchitektur in Kärnten und widmet sich ausgewählten Bauten der 1950er bis 1970er Jahre.

Historische Aufnahmen aus dem Nachlass von Hans-Jörg Abuja und Fotografien von Gerhard Maurer ergänzen sich auf kongeniale Weise und erzählen die Geschichte von Wiederaufbau und Wirtschaftswunder in Kärnten aus unerwarteten Blickwinkeln.

Land der Moderne basiert auf Recherchen, die Lukas Vejnik im Rahmen des Architekturstipendiums des Landes Kärnten durchführen konnte, und auf Ergebnissen des, gemeinsam mit Simone Egger durchgeführten, einjährigen Lehrforschungsprojekts „Architektur. Kultur. Landschaft." am Institut für Kulturanalyse der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Eine Kooperation zwischen Alpen-Adria-Galerie und Architektur Haus Kärnten im Rahmen des Baukulturjahres 2021.

 

SPECIAL

Zum Abschluss der Ausstellung „LAND DER MODERNE“:

Besichtigung einer modernen Stadt - Radtour zu Bauten der Nachkriegszeit in Klagenfurt

Exkursion, Radtour | So, 13.06.2021 I 14:00 – 16:00 Uhr

 

Zwischen 1945 und 1979 entstand ein großer Teil des heutigen österreichischen Gebäudebestands. Auch Klagenfurt verfügt über ein vielfältiges Erbe aus dieser Zeit. Ausgewählte Bauten dieser Periode werden zum Abschluss der Ausstellung „Land der Moderne“ in der Alpen-Adria-Galerie / Stadthaus Klagenfurt im Zuge einer gemeinsamen Radtour durch Klagenfurt besucht und besprochen.

Treffpunkt Universität Klagenfurt Haupteingang Nordtrakt, Ende der Radtour bildet der Besuch der Ausstellung „Land der Moderne“ in der Alpen-Adria-Galerie / Stadthaus.
Veranstalter: Architektur Haus Kärnten

Führung mit Lukas Vejnik

 

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 18 Aufgrund der aktuell geltenden COVID-19 Verordnungen des Bundes, sind die Plätze begrenzt. Anmeldung unter info@lukasvejnik.eu

 

AUSSTELLUNGSDAUER
21. April bis 13. Juni 2021

 

Abb.: Haus der Begegnung I Klagenfurt I Adolf Bucher, 1971 I Foto: Gerhard Maurer