7 WOCHEN und 1 TAG
HANNO KAUTZ | GERHARD MAURER | ARNOLD PÖSCHL
 

Am 16. März 2020 wurde Österreich „heruntergefahren“. Ein Stillstand und verordneter Rückzug. Ein Ausnahmezustand, der
7 Wochen und 1 Tag gedauert hat, in dem nichts mehr war wie zuvor. Aus der Normalität gerissen, wurden sich viele Menschen ihrer eigenen Verletzlichkeit und die der Gesellschaft, die sie trägt, bewusst.
Hanno Kautz, Gerhard Maurer und Arnold Pöschl haben sich auf unterschiedliche und sehr persönliche Art und Weise künstlerisch mit den Lebensrealitäten und den gesellschaftlichen Veränderungen während des Lockdowns auseinandergesetzt .
Sie haben dem noch Unfassbaren eine Form gegeben, eine Zäsur in unserer Gesellschaft protokolliert und ihre Kreativität
genutzt, um das Unsichtbare und Beängstigende zu verarbeiten.
 

AUSSTELLUNGSDAUER
28. Juli bis 30. August 2020