WERNER LÖSSL - Ein Leben für die Kunst
30.09. bis 1.12.2019

 

Werner Lössl gilt als Poet der Kärntner Landschaft, die Landschaft ist Hauptthema im Gesamtwerk des Künstlers.
Aber auch Porträts, Religiöses, Tiermalerei und Stillleben sind bekannte und beliebte Sujets. Die aktuelle Ausstellung
in der Alpen-Adria-Galerie ist eine Hommage an Werner Lössl und an sein umfangreiches und vielseitiges Werk,
organisiert wurde die Retrospektive anlässlich seines 90. Geburtstages.
 

Werner Lössl, Ulrichsberg, Öl/Lw, 1985, Kunstsammlung der LH Stadt Klagenfurt am Wörtersee


Werner Lössl wurde in Innsbruck geboren, lernte zuerst das Malerhandwerk und später Kunstmalerei. Schon als junger Mann übersiedelte er nach Kärnten und wohnte lange Zeit in Grafenstein, jetzt in Klagenfurt. Werner Lössl arbeitete als Werbegrafiker und Bühnenmaler im Klagenfurter Stadttheater.
 

Werner Lössl, Selbstportrait, Öl/Lw., 1985, Privatbesitz


In Klagenfurt hat er einige bemerkenswerte Spuren hinterlassen: Brunnen in der Feschnigsiedlung und in Tultschnig stammen von ihm, er hat ein Relief für den Sitzungssaal des Kärntner Landtages geschaffen, das Denkmal an der Annabrücke, sowie
den unübersehbaren „Globus“ bei der „Cinecity“. Vor zehn Jahren hat Werner Lössl hat Werner Lössl anlässlich seines 80. Geburtstages mit der „Goldenen Medaille“ die höchste Auszeichnung der Landeshauptstadt Klagenfurt verliehen bekommen.