déjà vu: imprévu


SAMMLUNGSEINBLICKE
16. März bis 13. Mai 2012


2006 wurde das 10-Jahr-Jubiläum der Stadtgalerie Klagenfurt zum Anlass genommen, um in der Sonderausstellung "Déjà vu?" erstmals einen Teil der galerieeigenen Sammlung öffentlich zu präsentieren. Der Titel "Déjà vu?" sollte darauf  hinweisen, dass ein Großteil der präsentierten Werke im Zuge von Ausstellungen in diversen Galerien und Ausstellungshäusern angekauft wurde, also der Besucher die eine oder andere Arbeit bereits einmal gesehen hatte.

Die Präsentation der Sammlung der Stadtgalerie Klagenfurt wird nun als regelmäßige Ausstellungsreihe weitergeführt. Wurden 2006 als Konzept-Besonderheit die KünstlerInnen gebeten -  zusätzlich zum präsentierten Ankauf - Werke aus ihren privaten Beständen zur Verfügung zu stellen, so setzt die Stadtgalerie Klagenfurt diesmal im Bereich der auswählenden Person einen außergewöhnlichen und spannenden Schritt: Sie stellt sich die Frage, wie ein AUSSENSTEHENDER, also ein an den Ankäufen NICHT beteiligter DRITTER, auswählen würde. Dazu engagierte die Stadtgalerie Klagenfurt als Gastkurator den renommierten Kärntner Künstler Wolfgang Walkensteiner. Dabei konnte der Kurator aus BEIDEN Kunstsammlungen der Stadt Klagenfurt – also die der Stadtgalerie UND die der Kulturabteilung  –  d.h. aus rund 3000 Werken und mehr als 60 Jahren öffentlicher Sammlungstätigkeit seine Wahl  treffen.
Diese fiel schließlich auf 10 Damen und 10 Herren, allesamt anerkannte Größen der nationalen und internationalen Kunstszene und - bis auf wenige Ausnahmen -  gebürtige KlagenfurterInnen bzw. KärntnerInnen. Außerdem ergänzte Wolfgang Walkensteiner den Ausstellungstitel "Déjà vu" um das Wörtchen "imprévu" (=unvorhergesehen).

Ausstellungsdauer: bis 13. Mai 2012