SPEZIALWOCHENENDE 14. bis 17.12.

Publikumsgespräch zum Thema "Wie geht man mit Fälschungen in Museen, am Kunstmarkt um?", Filmvorführung, Brunch und Kuratorenführungen im Rahmen der aktuellen Ausstellung! Zu den Details:

● Donnerstag 14. Dezember

SPEZIALABEND ZUM THEMA “WIE GEHT MAN MIT FÄLSCHUNGEN IN MUSEEN, GALERIEN UND AM KUNSTMARKT UM?”:
18.30 Uhr Überblicksführung 
mit dem Kurator der Ausstellung Dr. Hannes Etzlstorfer
19 Uhr – Publikumsgespräch mit 
Dr. UIrich Becker / Universalmuseum Joanneum, Graz
Dr. Lothar Schultes / OÖ. Landesmuseum, Linz
Elisabeth Foissner / Belvedere-Research Center Wien
Mag. Dimitra Reimüller / Dorotheum Wien

Moderation: Dr. Hannes Etzlstorfer / Kostenbeitrag: 10 Euro

Abseits der kriminellen Dimension von raffinierten Kunstfälschungen fasziniert uns die Meisterschaft, wie sich manche Fälscher in den Stilmodus einer Zeit zu versetzen verstanden und so nach hrer Enttarnung zu Stars werden konnten. Anhand von einigen Fallbeispielen wird dieses spannende Phänomen erörtert.


● Freitag 15. Dezember


SPEZIALABEND ZUM THEMA “MEISTERFÄLSCHER”
:
18.30 Uhr Überblicksführung 
mit dem Kurator der Ausstellung Dr. Hannes Etzlstorfer
anschließend Filmvorführung "Beltracchi - Die Kunst der Fälschung"
(Deutschland 2014, Regie Arne Birkenstock)
und Einführungsreferat "Fälschung ist Betrug?" von
MinRätin Mag. Anita Gach / Bundesministerium für Inneres – Bundeskriminalamt (Kulturgutfahndung)

Moderation: Dr. Hannes Etzlstorfer / Kostenbeitrag: 10 Euro

Der Meisterfälscher Wolfgang Beltracchi vergriff sich an Vertretern er unterschiedlichsten Stilrichtungen, weshalb kaum ein Maler vor seiner Fälscherkunst gefeit war. Er begriff rasch, dass sich damit illionen verdienen lassen und nahm in der Folge über hundert Künstler in sein Fälscherrepertoire auf.
Das schillernde Beispiel des Meisterfälschers Wolfgang Beltracchi, der eute via Medien als charmanter Entertainer in Erscheinung tritt, darf darüber nicht hinwegtäuschen: Kunstfälschung ist schwerer etrug. Aus diesem Grund wird die “oberste Fälschungsexpertin” des Landes, Frau Mag. Anita Gach vom Bundesministerium für Inneres – Bundeskriminalamt (Kulturgutfahndung), dazu Stellung nehmen und auch aktuelle Fallbeispiele vorstellen.


● Sonntag 17. Dezember


KUNSTBRUNCH
11 Uhr Gemütliches Sonntagsfrühstück mit anschließender Spezialführung zum Thema "Die spektakulärsten Fälschungsfälle“ mit Dr. Hannes Etzlstorfer, Kurator der Ausstellung.

Achtung: Aus organisatorischen Gründen wird um verbindliche Anmeldung unter 0463/537-5545 gebeten!
Kostenbeitrag: 15 Euro