MARKUS GUSCHELBAUER

Topographical

AUSSTELLUNGSDAUER: 1. bis 31. Mai 2014
ÖFFNUNGSZEITEN: Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr
ORT: ArchitekturHaus Kärnten, St. Veiter Ring 10, Klagenfurt

Ausgehend von einem formalen Interesse an Landschaften zerlegt Guschelbauer in seinen inszenierten Fotografien diese in seine Einzelteile und richtet den Blick auf das Wesentliche. Baumrinden, Baumstämme,
Wurzeln werden in den Vordergrund gerückt und es drängt sich unweigerlich der Gedanke an das vielschichtige Verhältnis zwischen Natur und Kultur auf. Die Beschaffenheit der dargestellten Objekte wird durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien kontrastiert und in einen neuen Kontext gestellt.


Guschelbauer plastic nature II 2011

Gleichzeitig werden die in seinen Landschaftsfotografien verwendeten Stoffe als eigenständige Objekte verhandelt. Guschelbauer untersucht die Materialität von Stoffen und holt einen Begriff der Kunstgeschichte – den Faltenwurf – in die Gegenwart, um ihn intermedial durchzuspielen. Es wird verdeckt und verhüllt, wodurch aber letztendlich die Struktur und die Kontur des darunter liegenden zum Vorschein kommt und auf eine erweiterte Sichtweise verweist.

Guschelbauer the fall 2013