EDWIN WIEGELE  

mea philyra – mein Lindenbaum

24.4. bis 9.6.2013, EÖ: 23.4.2013 um 19 Uhr
Täglich außer Montag von 10 bis 18 Uhr
Feiertags außer Montag von 10 bis 18 Uhr


"Zurzeit habe ich nur Bäume im Sinn, im Zentrum steht ein Lindenbaum, mitten in meinem Garten. Ich weiß nicht, was diese Sehnsucht zu bedeuten hat, vielleicht ein Versuch Parallelen zum eigenen Seelenleben, Antworten auf Hinterfragungen zu finden.
Nach jedem stärkerem Wind liegen Bruchstücke dieses gewaltigen Kolosses auf der Wiese. Ein schöner Vergleich mit dem Lebenszyklus eines Menschen, Wachsen und Sterben.

wiegele herbstsonate 2-2011-ueberdruckte collage

Um den von Rillen, Wülsten, Erhebungen und Vertiefungen durchzogenen Baumstamm und den einzigartigen Strukturen handelt auch die experimentelle Hinterglasmalerei, die durch etliche Farbüberschichtungen einen eigenen Reiz erfährt. Auch Fotografien werden über originale, schon vergilbte Musikpartituren überdruckt und in Collagen eingearbeitet.

Wiegele ueberzeichnete Urkunde-Collage-Graphit 2011
Wiegele mea-philyra 4-Hinterglasmalerei 2012

Die herzförmigen Blätter sind wohl Ursache dafür, dass die Linde der Baum der Liebenden ist. In der griechischen Mythologie ist sie sogar der Liebesgöttin Aphrodite geweiht worden.
Erotische Zeichnungen „blind drawing“ über verschiedene Bildträger , Leinwände, Stoff-
bahnen, Papiere, vergilbte Dokumente, Partituren etc. komplimentieren diese Schau.“

Edwin Wiegele, 2013